Produkte Infocenter Vorteile Service FAQ Heilpraxis Download Über uns Sitemap
Startseite Infocenter Wasser & Reingungsverfahren

Infocenter


Was ist Umkehrosmose? Wasser & Eigenschaften Wasser & Gesundheit Wasser & Trinkwasserverordnung Wasser & Schadstoffe Wasser & Reingungsverfahren Wasser & Mineralien Wasser & Belebung Wasser & Analyseverfahren Wasseranalyse Wissenswertes

Kontakt Impressum AGB Datenschutz

Die Dampfdestillation

Aufgaben

Mit dem Verfahren der Dampfdestillation lässt sich sehr reines, schadstoff- und mineralfreies Wasser herstellen.
Wasser als sehr flüchtiger Bestandteil wird durch Erhitzen und Verdampfen von seinen schweren Inhaltsstoffen getrennt.
Das Verfahren imitiert den natürlichen Reinigungsprozess, mit dem Wasser im hydrologischen Kreislauf tagtäglich aufbereitet wird.

Verfahren

Leitungswasser wird unter Zufuhr von Energie zum Sieden gebracht. Es entsteht Wasserdampf, der im Gerät aufsteigt. Durch Kühlung kondensiert der Wasserdampf und wird schließlich in einem Vorratsbehälter aufgefangen. Die im Wasser enthaltenen Inhaltsstoffe verbleiben fast vollständig im Verdampfungsgefäß.

Vorteile

Bei der Dampfdestillation werden fast alle Inhaltsstoffe (Schadstoffe, Mineralien) vollständig entfernt. Das Ergebnis ist ein hochgradig reines Wasser.

Nachteile

Leicht flüchtige Substanzen wie z.B. Chlor und Benzole verbleiben im Wasserdampf und werden nicht entfernt bzw. können nur durch einen nachgeschalteten Aktivkohlefilter beseitigt werden. Nach jeder Anwendung muss das Gerät gründlich gereinigt werden, um eine Verkeimung zu vermeiden. Der Stromverbrauch ist relativ hoch (etwa eine Kilowattstunde pro 1 Liter destilliertem Wasser), was aus finanzieller und ökologischer Sicht von erheblichem Nachteil ist. Mit ca. 22 Liter maximaler Produktionsleistung am Tag sind Dampfdestillationsgeräte wenig ergiebig, die Herstellung von einem Liter Wasser benötigt etwa eine Stunde. Zudem hat destilliertes Wasser einen sehr niedrigen pH-Wert, ist also sehr sauer, was es belastend für den menschlichen Organismus, insbesondere den Säure-Basen-Haushalt macht. Destilliertes Wasser gilt als nicht energetisierbar und "biologisch tot". Sein Geschmack wird als abgestanden und gewöhnungsbedürftig beschrieben.

Kosten, Installation, Wartung

Dampfdestillationsgeräte benötigen keine Installation, sie werden lediglich aufgestellt und ans Stromnetz angeschlossen. Die Anschaffungspreise liegen zwischen 250 und 500 Euro.
Es fallen zudem Kosten für Strom (Verbrauch ca. 800W) und Austausch-Aktivkohlefilter an.

Ergebnis

Destilliertes Wasser ist kalk- und mineralfrei und enthält wenig Schadstoffe. Leichtflüchtige Inhaltsstoffe wie z.B. Chlor und Benzole bleiben jedoch erhalten, zudem ist der Energieverbrauch der Geräte sehr hoch, ihre Leistung aber verhältnismäßig gering. Zur Trinkwasseraufbereitung ist dieses Verfahren daher nicht zu empfehlen.

Eigenschaft Dampfdestillation
Geräteart Küchengerät
Installation selbst
Chemische Reinigung
vollständig




nur bei zusätzlichem Aktivkohlefilter

Schwermetalle, Pestizide, polare Pestizide, Medikamentenrückstände, Bakterien, Mikroorganismen, Asbestfasern, Nitrat, Nitrit, Mineralien

organische Verbindungen, Chlor und Chlorabbauprodukte
Belebung nein
Leistung 1 Liter pro Stunde
Wartung Reinigung nach jeder Benutzung, ggf. Austausch von Aktivkohlefilter
Laufende Kosten Strom, Aktivkohlefilter ca. 6 bis 35 Euro
Anschaffungskosten 250 bis 500 Euro



Neue Seite 2
 

nach oben

 
Druckbare Version

Die Umkehrosmose